Ab 2011 Entlastung für sächsische Imker

Das Aufstellen der Bienenvölker im Landeswald ist für sächsische Imker ab 1. Januar 2011 kostenlos. Im Freistaat halten gegenwärtig etwa 3.200 Imker 30.500 Bienenvölker.

Das Aufstellen ihrer Bienenvölker im Landeswald ist für sächsische Imker ab 1. Januar 2011 kostenlos. Für die Nutzung der Waldfläche für die Bienenstände sowie der Wege wird der Staatsbetrieb Sachsenforst künftig keine Gebühren mehr in Rechnung stellen. Die Regelung gilt für gewerbliche und nicht gewerbliche Imker.

„Ich habe diese Entscheidung getroffen, weil der Wald für den Fortbestand der Imkerei ein wichtiger Ausweichraum ist“, sagt der Forstminister Frank Kupfer. „Wir werden die Imker auch weiterhin unterstützen, weil sie für die Land- und Forstwirtschaft unverzichtbar sind.“ Zudem sei die Bienenweide im Wald wünschenswert, da die Bienen mit ihren Bestäubungen die für den Erhalt der Biodiversität wichtige Artenvielfalt von Bäumen, Sträuchern und Kräutern sichern.

Der zunehmende Landverbrauch und Strukturveränderungen in der Landwirtschaft gehen auch an den Bienenhaltern nicht spurlos vorüber. Die Anzahl der Bienenvölker geht deutschlandweit langsam zurück, in Sachsen konnte dieser Trend jedoch umgekehrt werden. Im Freistaat halten gegenwärtig etwa 3 200 Imker 30 500 Bienenvölker. Positiv hat sich vor allem seit 2004 die Förderung von Neuimkern ausgewirkt, die für notwendige Investitionen einen Zuschuss von maximal 500 Euro erhalten. Zudem unterstützt der Freistaat Sachsen die Imker mit jährlich 190 000 Euro für Schulungs-, Fortbildungs- und Weiterbildungsveranstaltungen sowie für die Bekämpfung der Varroamilbe.

Quelle: SMUL – Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung