Ab sofort neuer Fahrplan bei den DVB

Dresden - Busse und Straßenbahnen fahren bei den Dresdner Verkehrsbetrieben seit Montag nach einem neuen Fahlplan. Im Nachtverkehr an den Wochenenden und vor Feiertagen fahren die Busse und Straßenbahnen häufiger und durchgängig im Halbstundentakt. Außerdem reagieren die DVB auf Wünsche von Fahrgästen nach neuen Umsteigemöglichkeiten.

Auch tagsüber verschieben sich Abfahrtszeiten, der Zehn-Minuten-Takt bleibt aber wie bisher. Die wichtigsten Änderungen im Überlick:

Nachtverkehr: GuteNachtLinien am Wochenende häufiger & mehr Busse

Mit dem neuen Plan fahren die so genannten GuteNachtLinien der DVB in den Nächten von Freitag zu Sonnabend, von Sonnabend zu Sonntag und vor Feiertagen ab 22:45 Uhr bis 4:45 Uhr durchgängig alle 30 Minuten. Bezogen auf die Anschlüsse am Postplatz kamen die Wagen zwar vorher schon bis 1:45 Uhr jede halbe Stunde, aber danach fuhren erst 2:25 Uhr, 3:35 Uhr und 4:15 Uhr wieder Busse und Bahnen ab. Das war am Wochenende zu wenig. Fahrzeuge voller Nachtschwärmer belegten das zuletzt eindrucksvoll. Der nun durchgängige Halbstundentakt am Wochenende macht die Fahrt für Restaurantbesucher, Partyfreunde, nachtaktive Touristen aber auch für Dresdner Frühaufsteher attraktiver. Ab 9. April finden die nächtlichen Postplatztreffen jeweils zu den Minuten 15 und 45 statt.
Das Angebot in den Nächten von Sonntag bis Donnerstag bleibt wie bisher. Lediglich auf den Anschluss 1:15 Uhr am Postplatz wird wegen der geringen Nachfrage verzichtet.

Zum Fahrplanwechsel werden einige Fahrten des Anruflinientaxis (alita) wieder auf einen regulären Linienbus umgestellt. Auf der Linie 61 zwischen Bühlau und Fernsehturm beziehungsweise Weißig finden grundsätzlich alle Abfahrten mit Bussen statt. Ebenso sind auf den Linien 81 und 84 mehr Busse im Einsatz. Zwischen Infineon Nord und Hellerau gibt es täglich ab 1:00 Uhr ein zusätzliches alita.

Auch tagsüber neue Abfahrtszeiten

Mit der kontinuierlichen Stadtentwicklung, der Erschließung von Gewerbe- und Wohnstandorten oder dem Anstieg im Freizeitverkehr verändert sich auch die Nutzung des ÖPNV. Neue Schwerpunkte zum Umsteigen entstehen und müssen im Fahrplan gegen bestehende abgewogen werden. Um dem zu entsprechen, wurden im neuen Fahrplan auch tagsüber Abfahrtszeiten verändert. Für viele Fahrgäste ergeben sich mit dem Fahrplanwechsel bessere Übergänge zwischen den Verkehrsmitteln.

Studentenshuttles wieder im Einsatz
Mit dem Fahrplanwechsel und dem Semesterbeginn an den Hochschulen sind die so genannten Studentenshuttles wieder im Einsatz.

© Sachsen Fernsehen

Dabei handelt es sich um Verstärkungsfahrten vor allem auf den Linien 3 und 61.

Schulzentrum wird Schulcampus
Die Station „Tolkewitz, Schulzentrum“, unmittelbar vor der neuen Schule auf der Wehlener Straße gelegen, heißt ab 9. April „Tolkewitz, Schulcampus“. Damit soll ein einheitlicher Standard geschaffen werden, der sich bei neuen Schulbauten so fortsetzen kann.

Linie 76 hält zwei Mal mehr
Die Quartierbuslinie 76, die zwischen dem S-Bahnhof Pieschen und der Justizvollzugsanstalt verkehrt, hält künftig auch an den Haltestellen „Maxim-Gorki-Straße“ und „Betriebshof Trachenberge“.

Fahrpläne im Internet

Die neuen Fahrpläne sind unter www.dvb.de im Internet veröffentlicht. Auch die elektronische Fahrplanauskunft per App wurde bereits aktualisiert. Natürlich kann man die Abfahrten auch persönlich beim DVB-Service oder telefonisch unter 0351 8571011erfragen.