Ab Sonntag bis 35 Grad heiß!

Der Sommer kommt um zu bleiben – das ist die wichtigste Wetternachricht des Tages. Freitag und Samstag scheint bereits vielfach die Sonne.

Allerdings bilden sich vor allem im Norden und Süden immer noch ein paar Schauer. Zudem ist es noch recht frisch. Die Höchstwerte reichen meist nur knapp über die 20-Grad-Marke. Doch damit ist ab Sonntag Schluss.

„Dann geht alles rasend schnell und Deutschland bekommt die erste Hitzewelle des Jahres. Schon am Sonntag werden im Westen und Süden bis zu 30 Grad erreicht, am Montag (Siebenschläfertag) werden es bis zu 33 Grad, am Dienstag und Mittwoch stoppt das Quecksilber sogar erst bei schwül-heißen 34 bis 35 Grad. Regional sind für die Jahreszeit rekordverdächtige Werte möglich“, prognostiziert Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst WETTER.NET in Wiesbaden.

Zu verdanken haben wir das hochsommerliche Wetter Hoch Gertraud. Gertraud bringt Sonne und zugleich Hitze aus dem Mittelmeerraum zu uns. Nachmittags und abends drohen vor allem am Dienstag und Mittwoch lokale Hitzegewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen.

Ab Donnerstag ist dann erstmal wieder eine kleine Verschnaufpause in Sachen Hitze angesagt und die ist dann auch nötig, denn die schwül-heiße Luft setzt unserem Kreislauf mächtig zu. Donnerstag bis Sonntag kommender Woche klettert die Quecksilbersäule auf 19 bis 26 Grad.

Wetter-Experte Jung hat allerdings eine gute Nachricht: Das schöne Hochdruckwetter dauert an, d.h. wir dürfen uns auch in der zweiten Wochenhälfte über reichlich Sonnenschein freuen, nur eben bei etwas angenehmeren Temperaturen. Schauer gibt es nur ganz vereinzelt.

Wir verhalten wir uns bei der kommenden Hitzewelle?

Ein paar Experten-Tipps von Dominik Jung:

– Unbedingt viel trinken und darauf achten, dass auch Kleinkinder und ältere Menschen viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Alkoholische Getränke sind damit übrigens nicht gemeint!

– Die pralle Mittagssonne meiden und generell nur mit Kopfbedeckung in die Sonne gehen.

– Gut eincremen- einen hohen Lichtschutzfaktor benutzen. Der UV-Index ist sehr hoch bis extrem hoch!

– Früh morgens, wenn es noch frisch ist, die Wohnung kräftig durchlüften. Danach Fenster zu und – falls vorhanden – die Rollläden runterlassen.

– Sportliche Aktivitäten in die kühlen Morgenstunden oder späten Abendstunden legen. Das gilt auch für Gartenarbeiten.

– Haustiere nicht im Auto zurücklassen. Auch nicht bei halb geöffneter Scheibe, denn das Auto heizt sich trotzdem binnen Minuten stark auf und die Tiere können einen Hitzekollaps bekommen. Das ganze gilt natürlich auch für Kleinkinder!

Die große Hitze wird in den nächsten Tagen fast ganz Europa erfassen. In Spanien und Portugal klettert das Quecksilber beispielsweise auf 40 Grad.