Abendrenntag im Leipziger Scheibenholz

Wer Mittwochabend keine Lust hatte, sich beim Leipziger Firmenlauf selber abzurackern, der hatte Gelegenheit zum Pferderennen ins Leipziger Scheibenholz zu gehen. Hüte hier, Pferde da – LEIPZIG FERNSEHEN war beim After-work-Wetten mit dabei:

Zum Abendrenntag hieß es am Mittwoch im Leipziger Scheibenholz wieder: „Startboxen auf“. Der dritte Galopprenntag des Jahres stand ganz im Zeichen des Leipziger Handwerks. Zu sieben Rennen waren 74 Pferde gemeldet. Ein Besucherrekord konnte bei hochsommerlichen Temperaturen nicht vermeldet werden. Doch die Jockeys kämpften in allen Rennen um den Sieg, beeindruckten die Zuschauer und beeinflussten das Wettgeschehen.

Interview: Annette Dürr – Besucherin

Ob unsere Besucherin damit richtig lag, sollte sich bald herausstellen. Im fünften Rennen lief man um den Preis des Leipziger Handwerks, Wild Pearl war der ausgemachte Favorit. Neun Kontrahenten starteten über die Meilendistanz. Die Boxen gingen auf – Expensive Girl übernahm die Führung und bestimmte lange die Pees. Von den Favoriten war im Vorderfeld nichts zu spüren. Am Leipziger Stadtbogen brachte sich die fünfjährige Stute zwei Längen in Vorhand. Doch auf der Zielgeraden machten andere Pferde auf sich aufmerksam. Unaufhaltsam schob sich Ready Spice nach vorn und brachte schnell vier Längen zwischen sich und den Zweitplatzierten Gaius. Von den Favoriten war allein Russian Tigress unter den Platzierten zu finden. Grund zur Freude hatte Anja Dürr mit ihrer platzierten Wette.

Interview: Anette Dürr – Besucherin

Präsident Jürgen Funke gratulierte persönlich. Der Rennverein steckt bereits voll in der Organisation des nächsten Renntages.

Interview: Jürgen Funke – Präsident Rennverein

Die Boxen für den nächsten Renntag öffnen sich wieder am 23. Juli. Dann kann man wieder tolle Rennen erleben, Wetten platzieren und entspannte Turf-Atmosphäre im Leipziger Scheibenholz genießen.