Abenteuerrallye Dresden Breslau geht wieder an den Start

Am nächsten Wochenende fällt in Dresden wieder der Startschuss für die größte Offroad und Amateurrallye Europas. +++

So kennt man Gerd Kastenmeier: in der Küche jongliert er Spezialitäten für ein paar hundert Leute, wie hier in der vergangenen Saison bei Sarrasani.

Doch das macht ihm mindestens genau soviel Spaß: mit seinem Geländewagen über Buckelpisten heizen.

Auch wenn im August die Eröffnung seines neuen Restaurants ansteht, diesen Spaß lässt sich Kastenmeier nicht nehmen.

Interview Gerd Kastenmeier, Rallyeteilnehmer

Zum 4. Mal startet die Rallye nun in Dresden, nachdem es vorher jeweils wechselnde Startpunkte gab. Der Organisator fühlt sich hier gut aufgehoben- zum Prolog in der Messe kamen Jahr 20.000 Schaulustige. Der Eintritt ist auch dieses Jahr frei.

Interview Henrik Strasser, Organisator

Motorradfahrer Robert Leischner hat 2009 als erster Sachse das Rennen in seiner Kategorie gewonnen. Sonst geht er bei der Drewag als Ingenieur einer ganz anderen Beschäftigung nach- aber das Rennen Dresden-Breslau ist zu seiner Leidenschaft geworden.

Interview Robert Leischner, Rallyeteilnehmer

Die tollkühnen Männer in ihren verrückten Kisten gibt’s am Samstag, dem 26. Juni zu bestaunen. Ab 10 Uhr der Prolog in der Messe, 17 Uhr der Showstart auf der Augustusbrücke. Übrigens: unter den 330 Teilnehmern sind auch die Könige des Schrottplatzes: die Ludolffs.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!