Abfallgebühren in Sachsen konstant

Laut einer Studie des Sächsischen Umweltministeriums sind die Abfallgebühren im Freistaat Sachsen im vergangenen Jahr weitgehend konstant geblieben.

Danach betragen die Gebühren für jeden sächsischen Bürger im Mittel 52 Euro und damit einen Euro mehr als im Vorjahr.
In den einzelnen Landkreisen und Kreisfreien Städten lag die Gebühr im Durchschnitt zwischen 33 und 74 Euro. Wie das Ministerium betonte, entstehe die Differenz unter anderem durch die unterschiedlichen Entsorgungsleistungen. So werde beispielsweise in einigen Landkreisen die Entsorgung des Sperrmülls separat berechnet oder der Bioabfall nicht über die öffentlichen Entsorger gesammelt.
Minister Stanislaw Tillich ist der Ansicht, dass dem Bürger möglichst große Transparenz geboten wird.

Die Abfallgebührenstudie wird jedes Jahr vom Landesamt für Umwelt und Geologie erarbeitet. Darin erfasst sind die Gebühren aller 29 Landkreise und Kreisfreien Städte. Die Gebühren umfassen neben dem Einsammeln auch die Behandlung sowie die Ablagerung und Verwertung der Abfälle.

Mehr Infos finden Sie hier…!