Abiturprüfungen starten am Freitag: Kultusminister Wöller wünscht Schülern viel Erfolg

Insgesamt 9.146 Abiturienten an allen allgemeinbildenden und beruflichen Gymnasien, Abendgymnasien sowie Kollegs in Sachsen werden ab Freitag über ihren Abituraufgaben schwitzen.

2010 meldeten sich 9.727 Schüler zur Prüfung an. Gestartet wird mit den schriftlichen Prüfungen im Fach Deutsch. In einer 5-stündigen Klausur im Leistungskurs bzw. 4-stündigen im Grundkurs müssen die Schüler ab 8 Uhr Texte erörtern oder interpretieren. Einige Tage später müssen dann alle Abiturienten ihre Kenntnisse in Analysis, Geometrie und Wahrscheinlichkeitsrechnung anwenden.

Kultusminister Roland Wöller wünschte allen viel Erfolg für die bevorstehende Herausforderung: „Das Ziel ist zum Greifen nah. Jetzt kommt es darauf an, noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren und das Gelernte abzurufen.“ Er verwies dabei auf die Möglichkeit, die Prüfungsaufgaben der vergangenen Jahre als Test für das eigene Wissen heranzuziehen.

„Ich bin mir sicher, die Lehrer haben ihre Schüler bestens auf das Abitur vorbereitet. Für die Begleitung der Jugendlichen zur allgemeinen Hochschulreife möchte ich allen Lehrern danken. Vor allem auch denen, die durch ihre Mitarbeit in den Fachkommissionen die Abituraufgaben mit erstellt haben“, so Wöller.

Insgesamt muss jeder Abiturient fünf Prüfungen, davon drei schriftliche, absolvieren. Verpflichtend ist für alle eine schriftliche oder mündliche Prüfung in den beiden Fächern Deutsch und Mathematik. Außerdem muss sich unter den Abiturprüfungsfächern eine Naturwissenschaft (Biologie, Chemie oder Physik) oder eine fortgeführte Fremdsprache befinden. In der schriftlichen Grundkurs-Prüfung können die Schüler unter anderem auch die Fächer Geographie sowie Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft wählen.

Die mündlichen Prüfungen finden im Zeitraum vom 13. bis 31. Mai statt. Für Schüler, die zum Beispiel durch Krankheit nicht an den regulären Prüfungen teilnehmen können, gibt es zentrale Nachholtermine.

Die Zeugnisse der allgemeinen Hochschulreife werden in der Zeit vom 25. Juni bis 10. Juli übergeben. 2010 bestanden 97,6 Prozent der Schüler an den allgemeinbildenden Gymnasien, Abendgymnasien und Kollegs und 93,1 Prozent der Schüler an beruflichen Gymnasien das Abitur. Die Durchschnittsnote lag an den allgemeinbildenden Gymnasien bei 2,4 und in den beruflichen Gymnasien bei 2,57. Insgesamt 77 Abiturienten erreichten letztes Jahr die Traumnote 1,0.