Abriss gestartet

An der Heinrich-Schütz-Straße ist mit dem Abbruch der ehemaligen Kasernengebäude begonnen worden.

Sie machen Platz für den Neubau der Chemnitzer Körperbehindertenschule.

Der Freistaat Sachsen hatte im Dezember mit seinem Fördermittelbescheid grünes Licht für das Projekt gegeben.

Damit kann auf dem ehemaligen Kasernenareal der von Eltern und Stadt lange geforderte Neubau für die baufällige Einrichtung in Borna-Heinersdorf erfolgen.

Außerdem soll neben der Schule ein Wohnheim für körper- und mehrfach behinderte Kinder mit Ganztagsbetreuung entstehen.

Insgesamt investieren Stadt und Land 31,2 Millionen Euro. Der Abriss der Kasernengebäude soll im April abgeschlossen sein.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar