Abrisshäuser – Stadt will aktiver werden

Chemnitz besitzt einen großen Schatz: eine Vielzahl von Häusern aus der Jugendstil-Zeit.

Doch während viele bereits aufwendig saniert wurden, stehen einige der Gebäude seit Jahren leer und verfallen. Damit stören sie nicht nur das Stadtbild, durch herunterfallende Gebäudeteile droht auch Fußgängern Gefahr. Aufgeschreckt durch die Problemfälle der vergangenen Wochen und Monate will die Stadt nun stärker aktiv werden.

Seit Jahren dümpelte das Haus an der Limbacher Straße 12 vor sich hin. Erst als man dann im Oktober Einsturzgefahr feststellte, wurde gehandelt. Die Absperrung sorgt für Ärger bei Autofahrern und Anwohnern, doch bei der Stadt scheint jetzt ein Umdenken stattzufinden. In Zukunft will man solche Ärgernisse bereits im Vorfeld verhindern.

Interview: Barbara Ludwig (SPD) –  Oberbürgermeisterin Chemnitz

Diese Arbeit soll eine neue Projektgruppe leisten, die aus Mitarbeitern aus drei Ämtern besteht:
Baugenehmigungsamt, Kassenamt und Gebäude- und Immobilienmanagement. Sie sollen marode Häuser schon frühzeitig identifizieren und sich mit den Eigentümern in Verbindung setzen.

Wie das genau geschehen soll, wird die Projektgruppe Ende Januar bekannt geben. Nach vorsichtigen Schätzungen könnten insgesamt rund 300 Häuser in ganz Chemnitz betroffen sein. Wenn schließlich sogar der Abriss ansteht, wie beim Haus Neefestraße 83, dann drohen nicht nur unschöne Lücken in Gründerhauszeilen, sondern auch Extra-Kosten für die Stadt.

Interview: Barbara Ludwig (SPD) – Oberbürgermeisterin Chemnitz

Deshalb sollen die Hauseigentümer jetzt eher in die Pflicht genommen werden.
Doch auch wenn alle rechtlichen Mittel ausgeschöpft werden,
das Problem der abbruchreifen Wohnhäuser wird Chemnitz wohl noch länger beschäftigen.

Interview: Barbara Ludwig (SPD) – Oberbürgermeisterin Chemnitz

Zumindest bei der Ruine an der Limbacher Straße ist ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen.
Mit verschiedenen Baufirmen wird gerade ein Sicherungskonzept beraten. Ziel ist, dass Ende Januar der Verkehr wieder über beide Fahrspuren der Limbacher Straße rollen kann.