Abschied von VW

Volkswagen verabschiedet sich vom Verband Sächsicher Metall-Arbeitgeber und tritt in Berlin-Brandenburg bei.

Grund für den Entschluss sind – nach Angaben von VW – vehemente Meinungs-Verschiedenheiten. Unter anderem schon bei der Diskussion um die 35-Stunden-Woche. Damit verlieren die Sächsischen Metall-Arbeitgeber ihr wichtigstes Zugpferd. Bei VW arbeiten 85 Prozent aller IG-Metall-Mitglieder im Freistaat; darunter gut 7000 Sachsen.