Achterbahnfahrt bei den IceFighters

 Am Wochenende haben die Eishockeyspieler aus Leipzig zwei abwechslungsreiche Spiele bestritten. Am Freitag stärkten sich die Leipziger mit einem 5:4 gegen Bad Nauheim. Am Sonntag unterlagen sie den Rostocker Piranhas. +++

Schon nach sieben Minuten konnte der erste Treffer gelandet werden. Bis zum Schluss blieb die Partie ausgeglichen und musste im Penaltyschießen entschieden werden. Michael Henk versenkte den Siegtreffer zum 5:4.

Am Sonntag ließen die Leipziger dann allerdings nach. Gegen die Rostocker Piranhas fanden die IceFighters kaum eine Möglichkeit den Puk im Tor zu landen. Das gesamte Spiel über blieben die Gegner aus Rostock die dominierende Mannschaft. Mit einem 3:2 gingen beide Teams vom Eis. Im Rückrundenspiel in zwei Wochen haben die IceFighters die Möglichkeit auf Revanche.