Achtung auf den Straßen! Am Montag ist Schulanfang

Leipzig - Kinder unter 15 Jahren zählen zu den Hauptrisikogruppen in der Unfallstatistik des Freistaates. Deswegen ist ab kommenden Montag  Vorsicht geboten, wenn wieder frische Erstklässler durch die Straßen toben. Wie Eltern ihre Kleinen am Besten auf das Leben im Straßenverkehr vorbereiten können, erfahrt ihr hier.

Neben der Aufregung vor dem ersten Schultag und dem ersten Jahr ist das Verhalten im Straßenverkehr für die Kinder eher Nebensache, doch gerade wenn die Erstklässler allein unterwegs sind, wichtiger denn je. Allein im Jahr 2018 verunglückten 1380 Kinder im Straßenverkehr. Zehn mehr als im Vorjahr.

Um diesem Aufwärtstrend entgegen zu wirken, hat die Polizei einige Tipps für angehende Schüler-Eltern:

  • Legen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind bereits vor der Einschulung den künftigen Schulweg fest! Beachten Sie dabei, dass der kürzeste nicht immer auch der sicherste Weg ist!
  • Üben Sie mit Ihrem Kind das Verhalten an unübersichtlichen Straßen und Kreuzungen!
  • Achten Sie besonders in der dunkleren Jahreszeit auf gut sichtbare Bekleidung und Schultaschen mit entsprechenden Reflektoren.
  • Unter Zeitnot und Stress neigen Kinder noch mehr zur Unaufmerksamkeit!
  • Vermitteln Sie Ihrem Kind beim Ein- und Aussteigen aus öffentlichen Verkehrsmitteln eine genaue Abfolge! Auf dem Gehweg warten, Bus oder Bahn abfahren lassen, bei freier Sicht die Straße überqueren und zwingend Ampeln oder Überwege nutzen.
  • Mit dem Fahrrad sollen Kinder ohne Begleitung erst nach der Radfahrausbildung in der 4. Klasse zur Schule fahren.

 

Neben diesen Tipps ist am Wichtigsten, dass auch die Eltern verantwortungsbewusst im Straßenverkehr sind und die allgemeinen Verkehrsregeln einhalten.

Denn Kinder lernen von Vorbildern und das wichtigste Vorbild sind die Eltern.