ACHTUNG! Betreten der Deiche im Stadtgebiet Leipzig verboten – Deiche stark aufgeweicht

Das Amt für Umweltschutz hat mit einer Allgemeinverfügung ab sofort das Betreten aller Deiche im Stadtgebiet von Leipzig untersagt. Das Verbot gilt auch für einen zehn Meter breiten Streifen landseitig vom Deichfuß. Einzige Ausnahme bildet der rechte Luppedeich von der Kläranlage Rosental bis zur Straße „An der Elster“, hieß es am Samstagabend aus dem Neuen Rathaus.

Infolge des langanhaltenden Einstaus durch Hochwasser ist die Standsicherheit eines Großteils der Deiche stark beeinträchtigt. Bisher kam es im Stadtgebiet zu keinem Deichbruch.

Ebenfalls problematisch ist derzeitig der Bewuchs der Deiche mit großen Bäumen. Durch die aufgeweichten Deiche sind diese in ihrer Standfestigkeit stark gefährdet, so das Umweltamt der Stadt Leipzig.

Die Stadt Leipzig als zuständige Wasserbehörde sieht das Verbot als dringend geboten an, um von dem Einzelnen und dem Gemeinwesen Gefahren abzuwehren.

+++ Lesen Sie hier die Allegmeinverfügung des Leipziger Oberbürgermeisters zum Verbot des Betretens der Leipziger Deiche. +++

Die Pegel der Pleiße und Parthe steigen derzeit nur noch leicht an. An der Weißen Elster konnte sogar ein leichter Rückgang der Wasserstände vermeldet werden.