ACHTUNG: Falsche Polizisten kassieren auf Sachsens Straßen ab

Die falschen Polizisten trugen eine Art Pilotenjacke mit der Aufschrift ‚Polizei‘. Im Zweifelsfall Ausweis zeigen lassen, warnt die Polizei. +++

Cathleen Kilbel (31) sitzt immer noch der Schreck in den Gliedern: Als die junge Frau letzten Samstag gegen 17.00 Uhr nach Hause fahren wollte, stoppte eine Polizeikelle die Fahrt an der Frauensteiner Straße. „Ein Polizist“ kontrollierte Fahrerlaubnis und Fahrzeugpapiere, wies auf das defekte Abblendlicht hin und kassierte 15 Euro „Bußgeld“. Cathleen Kilbel bezahlte das Geld, eine Quittung bekam sie nicht.

Der vermeintliche Beamte hätte irgendetwas in ein elektronisches Gerät eingegeben. Gleichzeitig kontrollierte ein zweiter „Polizist“ einen anderen Autofahrer. Erst zu Hause, als Cathleen die Geschichte ihrem Mann erzählte, kamen Zweifel. Der Mann informierte die Polizei. Cathleen Kilbel und auch der andere Autofahrer waren offensichtlich Betrügern aufgesessen. Die Polizei rät, sich im Zweifelsfall die Ausweise der Beamten zeigen zu lassen und bei der Polizei nachzufragen. Die falschen Polizisten trugen eine Art Pilotenjacke mit der Aufschrift „Polizei“.

Diese Jacken werden im Internet angeboten, aber nicht von der sächsischen Polizei getragen. Beide Männer waren mit hellbraunen Hosen bekleidet. Einer sei etwa 35 Jahre alt, groß (1,80 Meter) und schlank mit brünetten Haaren mit hellen Strähnen gewesen. Der andere Mann hätte dunkle Haare gehabt und sei etwa 1,75 Meter groß gewesen. In der Nähe hatten die falschen Beamten einen dunklen VW Kombi abgestellt. Den Männern droht ein Verfahren wegen Amtsanmaßung und Betrug.    

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!