ACHTUNG Immer mehr gefälschte Waren kursieren im Internet

Wie das Zollfahndungsamt Dresden jetzt meldete, ist ein deutlicher Anstieg bei Marken- und Produktpiraterie zu verbuchen. +++

In insgesamt 63 Fällen beschäftigten sich die Zollfahnder im Jahr 2009 überwiegend mit dem Handel mit gefälschten Waren übers Internet.

Ein Zeitgenosse zeigte sich derart dreist, dass das zuständige Amtsgericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft Dresden folgte und Haftbefehl gegen ihn erließ. Bei zwei Durchsuchungen waren bei dem 38-Jährigen bereits umfangreiche Bestände gefälschter Textilien beschlagnahmt und Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Davon gänzlich unbeeindruckt verkauft er munter weiter Fälschungen über verschiedene Internetplattformen – bis ihn Zollfahnder im August 2009 festnahmen. Zugleich vollzogene neuerliche Durchsuchungsbeschlüsse ließen die Beamten wiederum auf umfangreiche Bestände gefälschter Textilien und Bekleidungsaccessoires stoßen. Erst Ende November 2009 wurde der Haftbefehl außer Vollzug gesetzt. In Kürze muss der Beschuldigte sich vorm Amtsgericht Dresden verantworten.

Quelle: Zollfahndungsamt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar