Achtung Pendler: Wieder Streiks im ÖPNV

Sachsen - Pendler aufgepasst: Im ÖPNV gibt es am Donnerstag wieder flächendeckende Streiks in Sachsen. Rund 5.000 Beschäftigte sind laut Gewerkschaft Verdi aufgerufen, an diesem Tag ihre Arbeit niederzulegen. Und dieses Mal trifft es die Pendler wohl noch härter als Ende September. Denn die Streiks dauern in einigen Städten wesentlich länger als vor zwei Wochen. 

In Sachsen kommt es an diesem Donnerstag wieder zu Streiks im Öffentlichen Personennahverkehr. Dazu ruft die Gewerkschaft Verdi auf. Im Vergleich zu den Streiks vor zwei Wochen sollen sie allerdings noch länger andauern. In Dresden und Leipzig wird ab dem frühen Morgen bis um 19 Uhr gestreikt. In Chemnitz, Zwickau und Plauen sogar den ganzen Tag. Ein am Montag vorgelegtes Angebot der Arbeitgeberseite habe den Namen nicht verdient, heißt es von der Gewerkschaft.

Forderung nach mehr Gehalt

Neben den bundesweiten Forderungen stehen in Sachsen unter anderem die Reduzierung der Wochenarbeitszeit von aktuell 39 auf 38 Stunden, eine spürbare Gehaltsanhebung und Sonderzahlungen für langjährig Beschäftigte im Fokus. Erst vor zwei Wochen gab es in Sachsen den ersten Streik im ÖPNV, der für viel Ärger gesorgt hatte.