ACHTUNG: Rallye mit Einschränkungen – Sperrung der Augustusbrücke

Am 26. Juni stehen für den Besuch des Messegeländes nicht die gewohnten Messeparkplätze zur Verfügung. Anlässlich der Offroad-Rallye Dresden-Breslau wird auf den Parkflächen in der Flutrinne das Fahrerlager aufgebaut. +++

Als Ausweichparkplätze stehen Flächen am Volksfestgelände an der Marienbrücke, an der ehemaligen Eisporthalle und die Parkplätze der Freiberger Arena zur Verfügung. Außerdem kann im Parkhaus Mitte bzw. auf der Bremer Straße geparkt werden.

Aufgrund des erwarteten Besucheransturms aus dem Umland empfehlen die Veranstalter allen Dresdnern dringend, die öffentlichen Verkehrsmittel für die Fahrt zur MESSE DRESDEN zu nutzen.  Anwohner des Messerings und Kleingärtner erreichen ihre Grundstücke aus Richtung Volksfestgelände bzw. sollten sich bei einer notwendigen Anfahrt über die Schlachthofbrücke ausweisen können. Im gesamten Veranstaltungsgelände besteht Halteverbot. Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden kostenpflichtig abgeschleppt.

Europas größte Offroad-Rallye nach Breslau startet am 26.6. zum 4. Mal in Dresden. Von 10 bis 20 Uhr kann man die Prologrennen am Dresdner Messegelände verfolgen. Auf einem extra modellierten Gelände kämpfen sich insgesamt 320 Teilnehmer aus 13 Ländern mit ihren Enduros, Quad, Geländewagen und Renn-LKW durch Steilkurven, über Erdbuckel und durch Wasserlöcher. Parallel können die Besucher selbst aktiv werden, z.B. im Familienparcour oder beim Go-Kart-Fahren. 

Der Eintritt ist frei, auch für das Public Viewing des Achtelfinales der Fußball-WM ab 20.30 Uhr  im Fahrerlager.

Parallel findet am Nachmittag des 26. Juni ab 17.00 Uhr der Showstart der Rallye auf der Augustusbrücke statt. Daher bleibt die Brücke von 12 bis voraussichtlich 24 Uhr für jeglichen Fahrzeugverkehr einschließlich Straßenbahn gesperrt.

Quelle: Rallye Breslau GmbH & Co KG

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar