ACHTUNG: Straßeneinbruch auf der Bautzner Straße in Dresden – 4 x 4 Meter großes Loch – Staugefahr!

Ein Schacht der Stadtentwässerung ist Donnerstagabend auf der Bautzner Straße in Höhe Radeberger Straße eingestürzt. Der Straßenbahnverkehr und PKW-Verkehr muss stadteinwärts umgeleitet werden. Mehr dazu hier unter dresden-fernsehen.de +++

Die Absenkung der Straßenoberfläche resultiert mit hoher Wahrscheinlichkeit daraus, dass über Jahre hinweg Boden in den Kanal  eingespült wurde und somit ein Hohlraum unter der asphaltierten Straße entstanden ist. Bei dem Kanal handelt es sich um einen Mischwasserkanal, der im Jahr 1904 errichtet wurde.   Fast zeitgleich und an der annähernd selben Stelle der Absenkung der Straßenoberfläche ist die Abdeckung eines Entwässerungsbauwerkes eingebrochen.

Dieses Bauwerk befindet sich zwischen den Gleisanlagen der DVB und stammt aus dem Jahr 1878. Trotz der regelmäßigen TV-Inspektionskontrollen war ein Versagen des Bauwerkes nicht im Vorfeld erkennbar.

Die Straße ist stadteinwärts für den Verkehr gesperrt. Es gibt eine Umleitung mittels Ampel. Außerdem wird die Straßenbahnlinie 11 umgeleitet.

Bis Ende nächste Woche könnte es nach Aussagen des Straßen- und Tiefbaumtsleiter Reinhard Koettnitz gegebnüber DRESDEN FERNSEHEN dauern, bis der Schaden behoben ist und der Verkehr wieder flüssig fließen wird. Koettnitz rechnet auf alle Fälle mit Staus.

Lesen SIe hier die Informationen der DVB zur Umleitung der Linie 11:

Die Linie 11 verkehrt von Zschertnitz kommend ab Bautzner/Rothenburger Straße über Albertbrücke über Schillerplatz nach Tolkewitz und wendet dort. Bis Bühlau fahren Ersatzbusse. Erste Prognosen der Straßenbaufachleute gehen von einer Gleissperrung bis Mittwoch aus.

Auch der Individualverkehr kann die Havariestelle nur einspurig passieren, so dass es im gesamten Bereich zu erheblichen Behinderungen kommt. Der eingesetzte Schienenersatzverkehr wird daher eher unregelmäßig vorankommen. Bis auf weiteres empfehlt die DVB AG ihren Fahrgästen von und nach Bühlau auf die Buslinie 61 auszuweichen. Der Weiße Hirsch ist am besten mit der Standseilbahn vom Körnerplatz aus zu erreichen. Für die Zeit der Havarie wurde die Standseilbahn zur Nutzung mit normalen Fahrscheinen und Zeitkarten freigegeben, der spezielle Bergbahntarif wird so lange ausgesetzt. Durch den aktuellen Fahrtweg der „11“ erreichen Fahrgäste ab Bautzner/Rothenburger Straße am Schillerplatz günstig die Buslinie 61 nach Bühlau. Zum Körnerplatz können außerdem die Linien 63, 84 und 309 genutzt werden.

Quelle: DVB AG

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar