Achtung! Trickbetrüger versuchen Dresdner Gastronomen hinters Licht zu führen

Ein Unbekannter hatte sich telefonisch in verschiedenen Lokalen gemeldet und sich als Mitarbeiter der Stadt ausgegeben. Die Polizei bittet um Hinweise im Zuge der Emittlungen unter 0351 483 22 33 .+++

Der Unbekannte wies darauf hin, dass nach einer Änderung im Jugendschutzgesetz nun ein Aufsteller nötig wäre. Ein Aushang wie bisher sei nicht mehr ausreichend. Bei Kontrollen durch das Gewerbeamt würde ein Bußgeld von rund 250 Euro drohen. Im gleichen Atemzug bot der Anrufer einen „gesetzeskonformen“ Aufsteller für rund 70 Euro an.

Eine Änderung im Jugendschutzgesetz, und somit eine Änderung bezüglich der Bekanntmachungen dazu, gibt es jedoch nicht. Vielmehr wollen die Betrüger mit dem Verweis auf ein drohendes Bußgeld ihre Aufsteller verkaufen.

Der Dresdner Polizei wurden bislang fünf derartiger Anrufe über das Gewerbeamt bekannt. Die Lokalbetreiber bemerkten jedoch den Betrugsversuch und gingen nicht weiter darauf ein.

Die Polizei rät: Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag!
                           Fragen Sie im Zweifel bei der zuständigen Behörde nach!
                           Informieren Sie im Verdachtsfall die Polizei!

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!