Adam Ries muss doch nicht zahlen

Die GEZ hat den Gebührenbescheid an den Rechenmeister Adam Ries zurückgezogen.

Nach Aussage des Adam-Ries-Museums habe sich die Gebühreneinzugszentrale Köln vom Tod des Mathematikers überzeugen lassen. Ein Telefonat zwischen dem zuständigen Sachbearbeiter und der Museumsleiterin konnte das Missverständnis klären.

Zwei Schreiben der GEZ waren an den vor 450 Jahren verstorbenen Adam Ries gerichtet – mit der Forderung, seine Rundfunk- und Fernsehgeräte anzumelden und die Zwangsabgabe der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zu bezahlen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!