Adam Ries soll GEZ zahlen

Die GEZ fordert vom deutschen Rechenmeister Adam Ries die Rundfunkgebühr.

Nach Aussage seines Museums in Annaberg – Buchholz meldete sich die Gebühreneinzugszentrale Köln mit dieser Forderung in der Erzgebirgsstadt.

Einziges Problem, der Deutsche Rechenmeister ist bereits seit 450 Jahren tot. Die Museumsleiterin wandte sich daraufhin schriftlich an die GEZ, allerdings ohne Wirkung. Wenige Wochen später kam ein zweites Schreiben.

In diesem wird Adam Ries nochmals mit Nachdruck darauf hingewiesen, seine Rundfunk- und Fernsehgeräte anzumelden und die Zwangsabgabe der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zu bezahlen. Bei der GEZ war niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!