Addams Family macht Schloss Übigau unsicher

Dresden - Wer bereits einmal die Elbe entlang gefahren ist, sieht an den Ufern zahlreiche historische Schlösser und Burgen. Einige davon sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern sind in der aktuellen Coronazeit auch Schauplatz für Theateraufführungen. So zum Beispiel das Barockschloss Übigau, wo die Comödie Dresden seit Anfang Juli die Addams Family aufgeführt.

Nach einer erfolgreichen Premiere, zehn nahezu ausverkauften Vorstellungen und einer kurzen Verschnaufpause können Zuschauer seit knapp einer Woche wieder die Addams Family im idyllischen Garten des Barockschlosses Übigau erleben.

In einer auf Dresden zugeschnittenen Inszenierung des Broadway Musicals macht die wohl bekannteste Gruselfamilie noch bis Ende August in das Schloss an der Elbe unsicher. Mit dabei ist auch der grunzende Diener Lurch, der von Philipp Richter gespielt wird. Für ihn ist es eine Rückkehr zur alten Spielstätte, denn bereits im vergangen Jahr gastierte die Comödie im Schloss Übigau. "Ich habe hier schon beim Wirtshaus im Spessart mitgespielt und kenne die Kulisse. Ich finde es wunderbar, dass das alte Schloss neu belebt wurde für die Comödie", erklärt der Schauspieler und Moderator. 

In der sadistischen Familie spielen neben Philipp Richter auch noch andere bekannte Schauspieler mit. „Mafia Mia“-Star Bert Callenbach spielt den Hausherren Gomez Addams, Susanna Mucha spielt seine Tochter Wednesday, die sich Hals über Kopf in den waschechten Dresdner Lucas verliebt. Mit dabei ist auch Onkel Fester, der von Matthias Manz gespielt wird. Begeistert zeigt sich auch Sängerin und Dirigenten-Tochter Carolin Masur, die die Herrin des Hauses Mortica Addams verkörpert. Sie sagt, es sei eine Traumrolle, da nicht nur der Gesang sondern auch Mortica als Frauenrolle großartig sei.

Mittlerweile ist die Corona-Zwangspause gut einen Monat her. Für die Schauspieler ist die Addams Family eine Chance und vor allem ein Weg zurück in die Normalität. "Dass wir überhaupt spielen dürfen ist ein Geschenk und da sind wir der Comödie auch sehr dankbar", erklärt Carolin Masur. Schauspiel-Kollege Richter ergänzt, "es ist schön, weil wir eines der wenigen Theater sind, die damals die Chance hatten, hier aufzutreten. Es war anfangs unklar, aber umso mehr freut es uns wieder als Schauspielern auf den Brettern zu stehen und überhaupt wieder arbeiten zu dürfen."

Die Inszenierung der „Comödie im Schloss“ wird auch mit Hygiene- und Abstandsregeln gut besucht. Der Geschäftsführer der Comödie ist zufrieden. "Das Stück wird sehr gut angenommen und ist auch sehr gut geworden."

Und auch die Resonanz der Zuschauer ist durchweg positiv. Vor allem der Bezug auf Dresden und die Aktualität machen das Stück kommen bei den Gästen gut an.

Noch bis zum 30. August spukt es auf Schloss Übigau. Weitere Informationen zur Addams Family finden sie unter www.comoedie-dresden.de.