Adieu Braunkohle

Leipzig - Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken: Zeit, im Haus wieder die Heizung aufzudrehen. Aktuell werden in Leipzig Zehntausende Haushalte mit Fernwärme aus dem Braunkohlekraftwerk Lippendorf versorgt. Damit könnte ab dem Jahr 2023 jedoch Schluss sein.

 
Leipzig will weg von der Braunkohle, sagt Oberbürgermeister Burkhard Jung. Die Wärmeversorgung der wachsenden Messestadt soll über Alternativen gesichert werden. Dazu setzen die Stadtwerke auf Solar-Wärme und die Verbrennung von Biomasse. Herzstück soll aber ein neues Erdgas-Kraftwerk sein, das zum Entwurf der "Wärmewende" gehört, erklärt der Geschäftsführer der Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft, Karsten Rogall.
© Leipzig Fernsehen

Bis Leipzig endgültig ohne Braunkohle auskommt, ist es noch ein langer Weg. Die ersten Schritte für ein selbsternanntes saubereres und nachhaltigeres Leipzig sind getan.