Ägyptische Delegation besucht sächsische Schule

Chemnitz – Ein sächsisches Schulmodell erobert aktuell die Welt. Denn bei der Saxony International School  in Glauchau wird schon im frühen Kindesalter Wert auf den Sprach- und Wissenserwerb gelegt.

Auch in Ägypten wird inzwischen nach diesem deutschen Vorbild gelehrt.

Aus diesem Grund war am Montag eine ägyptische Delegation zu Besuch bei den Glauchauer Schülern.

Dort wurde sie von den Schülern begrüßt, die extra für diesen Anlass ein musikalisches Programm auf die Beine gestellt hatten.

Davon war jedoch nicht nur der Besuch begeistert, sondern auch der Namensgeber der SIS, Professor Dr. Carl Hahn.

Um diese Chancen ausschöpfen zu können, setzt sich die SIS insbesondere für frühzeitige Sprachbildung mithilfe von Muttersprachlern ein.

Denn Kommunikation sei das A und O in unserer sich stetig verändernden Gesellschaft, so Carl Hahn.

Und auch in Ägypten wird immer mehr auf Sprachen gesetzt.

Bereits jetzt gibt es vier Gewerbeschulen, die nach dem Prinzip der SIS lehren.

Und es sollen knapp ein Duzend weitere Schulen hinzukommen.

Dafür wurde sich in Glauchau informiert, wie das SIS-Modell in Kita´s und Grundschulen aussieht, um auch in Ägypten die Schüler frühzeitig an andere Sprachen und Kulturen heranführen zu können.

Die hochkarätigen Gäste konnten bei ihrem Besuch unter anderem auch in den Englischunterricht hineinschnuppern und waren begeistert davon, was die Grundschulkinder bereits alles gelernt haben.

Aber auch Chinesisch steht auf dem Stundenplan. Das begeisterte die ägyptischen Gäste, da diese Sprache auch in Zukunft sehr wichtig für internationale Unternehmen sei.
Hier zeige sich die umfassende und zukunftsorientierte Bildung, die die Glauchauer Schüler erhalten.

Deutsch habe jedoch auch einen hohen Stellenwert, so die ägyptischen Gäste.

Für Carl Hahn ist dabei klar, dass der Wissens- und Spracherwerb eine Antwort auf die radikalen globalen Umwälzungen in internationalen Unternehmen ist.

Zur Saxony International School Carl Hahn gehören insgesamt 15 freie internationale Schulen und 18 Fremdsprachenkindergärten in Südwestsachsen.