Änderungsantrag für das Sächsische Hochschulfreiheitsgesetz: Studentenräte befürchten Kürzungen

Am Nachmittag berät der Ausschuss für Wissenschaft und Hochschule, Kultur und Medien über einen Antrag der CDU- und FDP-Fraktion. Dieser sieht eine Änderung des sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes vor.+++

Laut Änderungsantrag wäre ein Austritt aus der Studentenschaft nach dem ersten Semester möglich. Für Immatrikulierte der Universität Leipzig beispielsweise würde dann der zugehörige Semesterbeitrag in Höhe von 8 Euro wegfallen sowie das aktive und passive Wahlrecht für den StudentInneRat. In Nachbarbundesländern ist eine Austrittsquote von 80 Prozent beobachtet wurden.

Die Studentenräte der Universität Leipzig und der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur befürchten enorme finanzielle Einbrüche. Eine Begründung für den Änderungsantrag liegt bis jetzt noch nicht vor.