Ärzte impfen künftig hauptsächlich gegen Corona

Sachsen - Im Freistaat werden bald die Impfzentren geschlossen. Deshalb sollen bald nur noch Ärzte und Krankenhäuser die Corona-Schutziumpfungen verabreichen.

© Sachsen Fernsehen

Sachsens Haus- und Betriebsärzte sollen künftig die Hauptakteure bei den Corona-Schutzimpfungen werden. Das sieht das Impfkonzept der sächsischen Landesregierung vor. 30 mobile Impfteams des Deutschen Roten Kreuzes bleiben aber bis Endes dieses Jahres im Einsatz. Weiterhin werden ab Oktober Corona-Impfungen in Krankenhäusern durchgeführt. Etwa 6000 Impfungen sind dort pro Woche möglich.