AfD-Parteitag vorzeitig beendet

Riesa- Die AfD hat ihren Parteitag im sächsischen Riesa am Sonntag vorzeitig beendet. Nach einem langen Streit über die Außen- und Europapolitik, bei der keine Einigung auf ein gemeinsames Papier gefunden werden konnte, beschlossen die Delegierten am Nachmittag ein Ende des Treffens.

© AfD

Verschiedene Themen, die noch auf der Tagesordnung standen, wurden nicht mehr behandelt. Bereits am Samstag wurde eine neue Parteispitze gewählt. Tino Chrupalla und Alice Weidel stehen künftig gemeinsam an der Spitze der AfD. Eine relativ knappe Mehrheit von 53 Prozent bestätigte Chrupalla für weitere zwei Jahre im Amt. Weidel rückt von der stellvertretenden Parteichefin in die Position der gleichberechtigten Co-Sprecherin auf. Sie erhielt 67 Prozent. Zudem wurden drei Wunschkandidaten Chrupallas zu Stellvertretern bestimmt. Gemeinsam führen Chrupalla und Weidel nun sowohl die Bundestagsfraktion als auch die Bundespartei an. (dpa)