Afrikanische Schweinepest: Gefährdungsgebiet erweitert

Sachsen-Im Freistaat sind zwei neue Fälle der Afrikanischen Schweinepest registriert worden. Deshalb soll das bisherige Gefährdungsgebiet in Ostsachsen ausgeweitet werden. Die Zahl der bestätigten Fälle der hochansteckenden Tierseuche liegt aktuell bei 19, darunter im Landkreis Görlitz sowie nahe Rothenburg.

Die betroffenen Areale sollen nun eingezäunt werden. Zudem seien Schweinehalter in Sachsen dazu verpflichtet, strikte Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten, um so das Virus weiter einzudämmen. Ende Oktober wurde erstmals eine solche Infektion in Sachsen nachgewiesen.