Afterwork-Party auf Japanisch

Zu einem Unternehmerabend der besonderen Art haben der BVMW und die P3N MARKETING GMBH ins Café Moskau eingeladen.

So stand der Montagabend ganz im Zeichen des Pecha Kucha. Dahinter verbirgt sich eine neue Vortragsweise aus Japan, bei der jeder Referent eine festgelegte Redezeit hat.

Die richtet sich nach der Präsentation, die jeweils genau 20 Bilder oder kurze Texte hat, die jeweils nur 20 Sekunden eingeblendet werden und dann automatisch wechseln.

Das Thema, die Reihenfolge der Bilder sowie die Art der Performance werden vom Referenten selbst festgelegt. Diese neue Afterwork-Party stand dabei unter dem Motto „Chemnitzer Monitoring – Sichten einer Stadt“.

Zur Auftaktveranstaltung am Montag referierten die Direktorin des Sächsischen Industriemuseums Andrea Riedel, Unternehmer Stefan Kieselstein, LINKEn- Landtagsabgeordneter Karl-Friedrich Zais sowie SACHSEN FERNSEHEN Geschäftsführer Renè Falkner.

Mit rund 80 Gästen war die Premiere ausgebucht und erfreute sich großen Zuspruchs.

Zudem soll die Veranstaltung in Serie gehen und somit zum festen Bestandteil des Chemnitzer Unternehmerkalenders werden.