Agenda Schulz: Faire Löhne & gebührenfreie Bildung

Leipzig – Während seiner Tour durch Ostdeutschland stattete der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz am Sonntagnachmittag der Messestadt einen Besuch ab und sprach im Kunstkraftwerk über seine politischen Ziele.

Unter dem Motto „Zeit für mehr Gerechtigkeit – Zeit für Martin Schulz“ äußerte er sich zu seinen Ideen für den anstehenden Wahlkampf. Der Veranstaltung beigewohnt hat neben Sozialdemokraten und interessierten Bürgern unter anderem auch Oberbürgermeiser Burkhard Jung. Martin Schulz hatte sich in den vergangenen Wochen kritisch über die Agenda 2010 geäußert und betonte in seiner Ansprache, dass die SPD „den Laden voranbringen möchte“.

Schulz hob in seiner Rede immer wieder das Thema „Gerechtigkeit für die Zivilbevölkerung“ hervor und erklärte, dass er in seiner Zeit als Bürgermeister viele Probleme auf kommunaler Ebene mitbekommen hat. Dabei stach für ihn vor allem die unfaire Bezahlung in vielen Jobs hervor. So will er für gleiche Löhne für Mann und Frau und in Ost und West sorgen.

Seitdem die SPD seine Nominierung Ende Januar bekannt gegeben hatte, ist Schulz zum Hoffnungsträger herangewachsen und bescherte der Partei neben hohen Umfragewerten auch zahlreiche Neueintritte. Die Entscheidung im Kampf um das Kanzleramt fällt trotzdem erst am 24.September.