Airport Leipzig/Halle mit Zuwachs im Passagier- und Frachtverkehr

Beim Frachtaufkommen behauptet der Leipziger Flughafen seine Position als Nummer zwei in Deutschland souverän. Und auch bei den Passagierzahlen legt der Airport weiter zu. Im ersten Halbjahr 2012 gab es einen Zuwachs von 14,8 Prozent. +++

Die Zahl der Passagiere die am Airport ihre Flugreise beginnen bzw. beenden, ein deutliches Plus aus. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs das Aufkommen in diesem Bereich von Januar bis Juni auf 896.023 Fluggäste.

Damit liegt Leipzig/Halle deutlich über dem bundesweiten Durchschnittszuwachs von rund zwei Prozent. Ursächlich hierfür sind insbesondere das erweiterte Angebot der Ryanair sowie die neue Linienverbindung der Turkish Airlines nach Istanbul. Das Gesamtpassagieraufkommen, inklusive Transitpassagiere, stieg im ersten Halbjahr gegenüber 2011 um ein Prozent auf 1.013.336 Fluggäste.

Auf Grund des überdurchschnittlichen Anstieges des Lokalaufkommens  konnten die anhaltenden Rückgänge im Transitverkehr, die im Vergleich zum Vorjahr um fast 50 Prozent sanken, ausgeglichen werden. Der Großteil der Transitfluggäste entfällt auf Passagiere ziviler US-amerikanischer Airlines. Diese fliegen Leipzig/Halle für technische Zwischenstopps an und befördern Militärangehörige.
 
Im Frachtverkehr setzt sich das zweistellige Wachstum am Leipzig/Halle Airport, Deutschlands zweitgrößtem Frachtdrehkreuz, weiter fort. Von Januar bis Juni wurden rund 422.315 Tonnen umgeschlagen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Plus von 15 Prozent. Auch diese Entwicklung hebt sich erneut deutlich vom gesamtdeutschen Trend ab, der für das Luftfrachtaufkommen bundesweit ein Minus von rund fünf Prozent ausweist.