Aktion gegen Gewalt

Am Beruflichen Schulzentrum „Industrieschule“ Chemnitz hat heute die „Tour gegen Gewalt“ Station gemacht.

Dabei berichten fünf Täter und Opfer von Gewalttaten den Schülern von ihren Erfahrungen.

Durch die provokanten und emotionalen Geschichten soll das Nachdenken über die Ursprünge und Folgen der Gewalt angeregt werden. Im Anschluss können die Schüler mit den Akteuren, die eigentlich Schauspieler sind, über das Thema diskutieren.

Die Aktion ist Teil eines sachsenweiten Präventionsprogramms der Unfallkasse Sachsen. Bereits seit acht Jahren gastiert die Aufführung erfolgreich in Schulen des Freistaates.

Sie suchen eine bestimmte Nachricht? Schauen Sie in das SACHSEN FERNSEHEN Nachrichten-Archiv!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar