Aktiv gegen Krebs

Chemnitz- Jährlich erkranken mehr als 1.700 Frauen und Männer in Chemnitz an Krebs. In der Pressekonferenz zum sächsischen Krebskongress wurde unter anderem bekannt gegeben, wie weit die Forschung in den letzten 20 Jahren voran geschritten ist.

Wie auch vor zwei Jahren, findet der Kongress in der Technischen Universität Chemnitz statt. Neben Veranstaltungen für Ärzte und Fachpersonal, liegt das Augenmerk am 13. April ganz auf den Patienten. Obwohl die Therapien in den vergangenen Jahren immer besser geworden sind, scheint es bei dem Thema Vorbeugung kaum Veränderungen gegeben zu haben.

Dr. Detlef Quietzsch, Facharzt für Innere Medizin teilte bei der Pressekonferenz mit, dass gerade bei Männern bis zu 10.000 Krebserkrankungen verhindert werden könnten, wenn ein Besuch beim Urologen häufiger getätigt werden würde. Aber auch die Krankenkassen behindern teilweise eine vorbeugende Untersuchung. So werden zum Beispiel die Kosten für ein Darmkrebsscreening erst im Alter von 50 Jahren übernommen.

Weitere Informationen zum Patiententag finden Sie hier.