Aktiv-Tipp: Wandern zum Pfaffenstein

In der Sächsischen Schweiz hat die Wandersaison begonnen. Also Wanderschuhe rausholen und ab in die Natur.+++

 Wir beginnen unsere Wanderung am Bahnhof in Königstein, Ziel ist der Pfaffenstein. Von Königstein aus geht es erstmal steig bergauf. Hier ist Puste gefragt, am besten das eigene Tempo finden und auch mal eine kurze Pause einlegen.

Nun grüßt der Paffenstein schon von weitem. Bevor wir allerdings auf dem Plateau stehen, ist nochmal Kraft gefragt. Über Treppen und Leitern geht es weiter steil bergan. Es gibt auch einen längeren gemächlichen Aufstieg. Wer allerdings nicht zweimal den selben Weg gehen möchte, zieht mit Blick auf die Knie meist den steileren Weg für den Aufstieg und den gemächlichen für den Abstieg vor.

Kurz nachdem wir das Plateau erreicht haben, geht links ein Pfad zur Goldschmidthöhle ab. Wer noch nicht zu erschöpft ist, sollte sich das nicht entgehen lassen. Benannt ist die Höhle nach einem Geldfälscher, der hier seinem Gewerbe nachging. Wer will, kann danach im Ausflugsrestaurant auf dem Pfaffenstein einkehren.

Die großen Aufstiege liegen hinter uns, von jetzt ab heißt es vor allem die Landschaft genießen. Zum Beispiel an der Barbarine. Auch bei Nebel ist die Felsnadel ein Erlebnis. Beim Abstieg lugen wir noch einmal in eine Höhle, hier darf auch gebooft werden.
 
Am Nachmittag sind wir zurück am Fuße des Pfaffensteins. Wer noch Energie hat, kann hier Quirl aufsteigen. Oder eben den Rückweg zum Bahnhof antreten.

Die Tour erfordert etwas Kraft und Ausdauer, birgt aber ansonsten keine besonderen Schwierigkeiten. Wanderer werden dafür mit wunderbaren Ausblicken belohnt.