Aktivtipp für Sachsen: Paddeln auf der Lausitzer Neiße

Entdecken Sie die Lausitzer Neiße per Kanu oder mit dem Schlauchboot. Der 252 km lange Nebenfluss der Oder der sich durch den Osten Sachsens schlängelt ist, einer der wenigen naturbelassenen Flüsse im Dreiländereck zwischen Deutschland, Polen und Tschechien. +++

Auf ihrer Bootstour können Sie urwüchsige Natur und eine gewachsene Kulturlandschaft mit historischen Städten entdecken.

Beginnen Sie ihre Tour doch ganz im Süden des Landkreises Görlitz und paddeln sie durch das romantische Neißetal. Der Flusslauf führt sie auf einem der schönsten und abwechslungsreichsten Teilstücke des Flusses. Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise durch Natur und Geschichte. Egal ob Sie aktiv mit dem Schlauchboot unterwegs sich oder ob Sie sich ganz entspannt bei einer Flussfahrt treiben lassen.

Die etwa 2 1/2stündige Tour beginnt beim Schlauchbootverleih Engemann in Zittau/Rosenthal und führt bis Ostritz zum Kloster St. Marienthal. Entdecken Sie bei einer Führung dieses sakrale Kleinod aus dem 13. Jahrhundert. Sollten Sie sich für eine kombinierte Fluss-Radwanderung entscheiden, dann können Sie ihre Fahrräder gern mitbringen. Der Schlauchbootverleih Engemann übernimmt für Sie den Transport zum Zielpunkt, während Sie eine abwechslungsreiche Flussfahrt genießen können. Der Schlauchbootverleih Engemann stellt Ihnen auch gern hauseigene Leihräder zur Verfügung.

Als ein besonderes I-Tüpfelchen ihrer Tour sollten Sie einen Grillabend direkt am Flussufer buchen. Doch nicht nur auf der Neiße sondern auch auf den polnischen Flüssen Boder und Queis oder auf der Iser in Tschechien kann man wunderbare Bootstouren unternehmen. Bei Neißetours in Rothenburg finden Sie den passenden Ansprechpartner dafür.

Seit 2002 bietet Tino Kittner, Inhaber von Neiße-Tours die Möglichkeit mit raftingtauglichen Schlauchbooten auf fünf unterschiedlich langen Touren von April bis Oktober die Region zu entdecken.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar