AKTUELL: 22. Filmfest Dresden hat Preisträger gekürt – Filmvorführung am Sonntag, 25. April

Alle Preisträgerfilme sind am Sonntag (25. April) im Filmtheater Schauburg zu erleben – 14.00 Uhr, 16:30 Uhr, 19.00 Uhr sowie 22 Uhr. Mehr dazu hier unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Das 22. Filmfest Dresden hat am Samstagabend (24. April) sieben Goldene Reiter und vier weitere Preise vergeben. Die Preisverleihung und deranschließende Filmball wurden im Festspielhaus Hellerau zelebriert. Die Preisträger dürfen sich über Preisgelder in Höhe von insgesamt 59.000 Eurofreuen. Damit ist das Filmfest Dresden eines der am höchsten dotierteneuropäischen Kurzfilmfestivals.

In sechs Internationalen und vier NationalenWettbewerben kämpften insgesamt 69 Filme um die Preise:
Den Goldenen Reiter Animationsfilm im Internationalen Wettbewerb gewann die französische Produktion „Parade“.
Der Goldene Reiter Kurzspielfilm geht an„Moja Biedna Glowa“ („My poor Head“) aus Polen.
Die Sieger des Nationalen Wettbewerbs heißen „Lumo“ (Animationsfilm) und „Vatertag“ (Kurzspielfilm).
Über den Filmförderpreis der Kunstministerin kann sich die deutsch-schweizerische Koproduktion „Ich bin’s, Helmut“ freuen.

Die Macher von „Crossing“ (Großbritannien/Italien) dürfen gleich zwei Preise mit nach Hause nehmen:
Vom Fernsehsender ARTE gab es den Kurzfilmpreis und vom Publikum wurde der Streifen als Liebling im Nationalen Wettbewerb gekürt.

Den KlangMusikPreis des Europäischen Zentrums der Künste Hellerau teilen sich zwei Streifen: „Tuesday“ aus den USA und „Mr. Foley“ aus Irland.

Der Publikumspreis im Nationalen Wettbewerb ging 2010 an „Rummel“.

Erstmalig in diesem Jahr wurde der Drematrix-Förderpreis verliehen. Damit geehrt wurde„Egodyston“ aus Deutschland. Mit dem Kurzfilmpreis der deutschen Filmkritik wurde „Heimspiel“ ausgezeichnet.

Quelle: Presse Filmfest Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar