AKTUELL: Auto schleift Dresdner Polizisten 150 Meter mit

Beim Versuch, einen 23-Jährigen VW-Fahrer ohne Fühererschein zu stoppen, wurde ein Dresdner Polizeibeamter verletzt. Der Schwarzfahrer schleifte den Polizisten, der sich in das Fahrzeug gebeugt hatte, 150 Meter mit. VW nun gefunden! +++

Der Streifenpolizist befuhr nach seiner Nachtschicht mit dem Rad die Bautzner Straße in landwärtige Richtung. Im Gegenverkehr bemerkte er einen grünen VW Passat Limousine, dessen Motorhaube und Dach schwarz gefärbt ist. Durch vorherige Strafverfahren war dem Beamten bekannt, dass der Nutzer dieses VW nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Der Beamte stellte daraufhin sein Rad ab und begab sich zu dem im Stau wartenden Fahrzeug. Als er sich zum Fahrer in den VW beugte, beschleunigte dieser unvermittelt. Gleichzeitig schlug der Fahrer auf den Polizisten ein, sodass dieser nach 150 bis 200 Meter schließlich aus dem fahrenden Fahrzeug fiel.

Der 32-Jährige musste mit mehreren Schürfwunden in ein Dresden Krankenhaus eingeliefert werden. Der Fahrer flüchtete.

Es handelt sich bei dem Schwarzfahrer um einen 23-jährigen Dresdner. Er ist in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.

Der auffällige VW konnte am Nachmittag durch den Hinweis eines aufmerksamen Bürgers gefunden werden. Er stand unverschlossen auf einem Parkplatz am Ullersdorfer Golfplatz. Das Kennzeichen sowie der Besitzer fehlten jedoch.

Die Dresdner Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Wer kennt den Aufenthaltsort des 23-Jährigen? Darüberhinaus bittet die Polizei Personen, die den gesuchten VW Passat feststellen, sich unverzüglich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Quelle: Pressestelle Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar