AKTUELL Bildergalerie von THW und Feuerwehr – Große Schäden nach Sturm, Einsatz dauert an

Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr arbeiten gemeinsam an der Beseitigung der Sturmschäden. Fotos hier unter www.dresden-fernsehen.de +++

Am 24.05.10 gegen 16.00 bis 18.00 Uhr, verwüsteten schwere Gewitter die Region nördlich von Dresden. Am schlimmsten betroffen waren die Gebiete um Großenhain, Ottendorf-Okrilla und Leppersdorf. Gegen 18.15 Uhr forderte die Feuerwehr von Ottendorf-Okrilla die technische Unterstützung des Ortsverbandes(OV) Dresden an. Bereits gegen 19.00 Uhr war das erste Team vor Ort und erkundete die Lage, anschließend wurden Einsatzkräfte nachgefordert und die Arbeiten aufgenommen. Aufgrund der großen Anzahl umgestürzter Bäume setzte der Einsatzleiter verschiedene Prioritäten. So wurden zuerst Dringlichkeitsstufen vergeben und die Einsatzabschnitte mit „unmittelbaren Gefahr im Verzug“ in Angriff genommen.

Als besonders schwierig erwies sich eine Einsatzstelle in der Radeburger Straße. Dort waren an einer steilen Böschung der „kleinen Röder“ vier Bäume entwurzelt wurden, wobei drei davon auf ein gegenüberliegendes Wohnhaus gefallen waren. Wenn die losen Wurzelballen in den Fluss gefallen wären, hätte sich unweigerlich ein Staudamm gebildet und Flächen des Ortes wären überschwemmt wurden. Somit erhielt diese Einsatzstelle höchste Dringlichkeit. Unterstützt von den Kettensägespezialisten der Fachgruppe Brückenbau und den Lichtmast der Fachgruppe Logistik wurden die Einsatzstelle ausgeleuchtet und die Bäume gesichert.

Zur Bergung des Windbruches musste, aufgrund der unzugänglichen Lage, ein Kran mit einer Tragkraft von 80 Meter/Tonnen angefordert werden. Erst mit dessen Hilfe und dem Einsatz eines Montagekorbes konnten die Bergungsarbeiten beginnen. Weitere Unterstützung leisteten die Helfer des OV Dresden in Großenhain. Dort wurde die Fachgruppe Räumen mit dem Bergeräumgerät(schwerer Radlader) und die 2. Bergungsgruppe des 1. Technischen Zuges eingesetzt.

In den Morgenstunden des 25.05.10 wurden die Helfer des Ortsverbandes Dresden durch die Kameraden des Ortsverbandes Pirna abgelöst. Der Einsatz dauert an.

Quelle: Ralf Mancke OV Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar