AKTUELL: Dresden bereitet Entscheidungen zum Kulturpalast und Messe vor

Im November wird sich der Dresdner Stadtrat mit mehreren Beschlussvorlagen zum Kulturpalast und der Messe auseinandersetzen. DRESDEN FERNSEHEN Moderator Kristian Kaiser war heute auf der Pressekonfernez im Rathaus. Sehen Sie hier die Interviews mit Kulturbürgermeister Ralf Lunau und dem Geschäftsführer der Messe Dresden Ulrich Finger. Außerdem lädt OB Helma Orosz zur öffentlichen Podiumsdiskussion.

Ziel der Vorlagen ist es, die im Juli 2008 mit großer Mehrheit getroffene Grundsatzentscheidung zum Umbau des Kulturpalastes planerisch zu konkretisieren und die sich daraus ergebenden strukturellen Veränderungen im Dresdner Veranstaltungssektor einzuleiten. Das Maßnahmenpaket besteht aus folgenden vier Einzelbeschlüssen:

– Entscheidung über Form und Kapazität des zukünftigen Konzertsaales im Kulturpalast und Beauftragung des Berliner Architektenbüros „gmp von Gerkan, Marg und Partner“ mit den Planungsleistungen

– Vergabe von Planungsleistungen für die Raumakustik an ein international renommiertes Akustikbüro

– Investitionen in die Halle 1 der Messe Dresden zur Schaffung optimaler Bedingungen für Unterhaltungsveranstaltungen

– Bau einer Straßenbahnanbindung zwischen Innenstadt und Ostragehege (Messe Dresden)  

„Mit den vorgeschlagenen Maßnahmen stellt die Landeshauptstadt Dresden den geplanten Umbau des Kulturpalastes in einen gesamtstädtischen Zusammenhang. Das Angebot an Spielstätten wird sich mit dem neuen Konzertsaal und einer deutlich leistungsfähigeren Messe definitiv verbessern. Dresden leitet damit eine Ausdifferenzierung des Veranstaltungssektors ein, wie sie in Städten wie Leipzig, Dortmund oder Essen bereits erfolgreich vollzogen wurde. Wichtig ist das effektive Zusammenspiel von baulicher und verkehrstechnischer Infrastruktur, das wir mit den vorgelegten Plänen erreichen werden“, erklärt Kulturbürgermeister Ralf Lunau.

Die Investitionen in die Messe und der Bau der Straßenbahnanbindung sollen bis zum Jahr 2011 abgeschlossen sein. Die Kosten für die Straßenbahnanbindung belaufen sich auf 15 Millionen Euro. Der Beginn der Baumaßnahmen im Kulturpalast ist für das Jahr 2012 vorgesehen. Die Messe steht dann bereits als Spielstätte für Unterhaltungsveranstaltungen zur Verfügung.

Öffentliche Podiumsdiskussion zum Umbau des Kulturpalastes

Auf Einladung der Oberbürgermeisterin Helma Orosz findet am 5. November, 18 Uhr im Festsaal des Kulturpalastes eine öffentliche Veranstaltung statt, bei welcher Zweck, Notwendigkeit und Inhalt der Umbaupläne umfassend erläutert werden sollen.

Dazu sind als Podiumsgäste geladen:
– Prof. Kurt Masur (Ehrendirigent der Dresdner Philharmonie)
– Prof. Dr. Meinhard von Gerkan (Architekt; 1. Preis beim Wettbewerb Umbau des Kulturpalastes)
– Prof. Jörg Friedrich (Architekt; Vorsitzender der Wettbewerbsjury zum Umbau des Kulturpalastes) 

Alle Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt Dresden sind herzlich eingeladen, sich während dieser Veranstaltung mit den konkreten Umbau-Plänen vertraut zu machen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar