AKTUELL Dynamo Dresden schreibt wieder schwarze Zahlen

Im ersten Halbjahr der laufenden Spielzeit konnte Dynamo Dresden zum 31.12.2009 erstmals seit dem Abstieg aus der 2. Bundesliga wieder einen leichten Gewinn im niedrigen sechsstelligen Bereich ausweisen. +++

Während die Dynamo-Profis am Dienstagabend im Holsteinstadion zu Kiel
um Auswärtspunkte kämpften, fand daheim in Dresden ein besonderer
Mitgliederstammtisch des Vereins statt: Eineinhalb Stunden lang stellte sich
Dresdens Oberbürgermeisterin Helma Orosz im VIP-Bereich des Rudolf-
Harbig-Stadions den Fragen von etwa 100 Dynamo-Mitgliedern zu Themen
wie der Zukunft des Stadions, der künftigen Vereinsstruktur und der
weiteren Zusammenarbeit zwischen Stadt und SGD. Dynamo Präsident
Hauke Haensel bilanzierte anschließend zufrieden: „Wir haben sehr
interessante und konstruktive Diskussionen und einen insgesamt sehr
gelungenen Abend erlebt.“

Diese Veranstaltung steht in einer Reihe mit weiteren Gesprächen, in denen
die SG Dynamo Dresden und die Verwaltung der Landeshauptstadt
Dresden einen Monat nach der entscheidenden Sitzung des Stadtrates zur
zukünftigen Finanzierung des Rudolf-Harbig-Stadions Beratungen über die
Umsetzung der dort gefassten Beschlüsse aufgenommen haben. Am
Montag dieser Woche war der Verein wieder im Finanzausschuss des
Stadtrates zu Gast. Hauptgeschäftsführer Stefan Bohne verständigte sich
zudem bei einem persönlichen Gespräch mit Finanzbürgermeister Hartmut
Vorjohann darauf, den intensiven und konstruktiven Austausch der letzten
Monate aufrecht zu erhalten.

In einem ersten Schritt wurden die Entwicklungen der letzten Wochen und
der aktuelle Stand des Lizenzierungsverfahrens besprochen. Auch die vom
Verein zu ergreifenden Maßnahmen zur Erfüllung der vom Stadtrat formulierten
Bedingungen wurden erörtert. Für die nächsten Wochen und Monate
wurden weitere Gespräche – auch mit den beteiligten Institutionen – zur
Vorbereitung der Verhandlungen über die Baukonzessionsverträge vereinbart.
Dynamo legt der Landeshauptstadt darüber hinaus wie gehabt
regelmäßig die aktualisierten Etatplanungen sowie laufende Soll/Ist-
Vergleiche vor.

Zudem informierte der Verein die Stadtverwaltung über den Abschluss des
ersten Halbjahres der laufenden Spielzeit: Demnach konnte Dynamo
Dresden zum 31.12.2009 erstmals seit dem Abstieg aus der 2. Bundesliga
wieder einen leichten Gewinn im niedrigen sechsstelligen Bereich ausweisen.
„Wir liegen mit unseren Zahlen im Plan und sind optimistisch, dass wir
mit dem erfolgreichen ersten Halbjahr die Grundlage dafür legen konnten,
am Ende der Saison unser Ziel eines ausgeglichenen Haushaltes zu
erreichen“, sagte Hauptgeschäftsführer Stefan Bohne. In den vergangenen
Jahren erwies sich das zweite Halbjahr aller Spielzeiten stets als weniger
ertragreich als das erste – auch vor dem Hintergrund der insgesamt
erfreulichen sportlichen Entwicklung und der großartigen Zuschauerzahlen
wird deshalb der Weg des sparsamen, transparenten und seriösen Wirtschaftens
nicht verlassen.

Quelle: Dynamo Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!