AKTUELL: Dynamo-Hauptsponsor Veolia darf nicht in den Aufsichtsrat

Grund: Veolia Umweltservice sponsert neben Dynamo Dresden auch den FC Hansa Rostock. Laut DFB bestehe die Gefahr eines Interessenskonfliktes! +++

Das Präsidium der SG Dynamo Dresden, das sich aus Präsident Hauke Haensel, der Vize-Präsidentin Diana Schantin und dem Vize-Präsidenten Andreas Ritter zusammensetzt, hat am Dienstag die Liste der Kandidaten für die Neuwahl des Aufsichtsrates bekannt gegeben.

Diese Wahl wird bei der ordentlichen Mitgliederversammlung am 21. November 2010 durchgeführt, zurzeit amtiert ein vom Präsidium eingesetzter Not-Aufsichtsrat.

Folgende sieben Kandidaten stellen sich am 21. November 2010 zur Wahl für den neuen Aufsichtsrat der SG Dynamo Dresden:
Thomas Bohn Geschäftsführer Saxoprint GmbH
Geert Mackenroth Abgeordneter des Sächsischen Landtages
J. Michael Müller Rechtsanwalt
Simone Sperling Rechtsanwältin
Ron Fischwasser Ergo Lebensversicherungs AG
Thomas Kunert Leitung Fahrzeugprojekte Audi AG
Thomas Leiteritz Betriebsratsvorsitzender der Veolia Verkehr GmbH

Aus diesen sieben Kandidaten werden von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit sechs in den Aufsichtsrat gewählt.

Präsident Hauke Haensel kommentierte die Liste wie folgt: „Wir sind davon überzeugt, dass diese sieben Kandidaten die notwendige Kompetenz, Seriosität, Kraft und Leidenschaft mitbringen, um die SG Dynamo Dresden bei den anstehenden wichtigen Aufgaben tatkräftig und hilfreich zu unterstützen. Der neue Aufsichtsrat wird unseren Verein mit großer Erfahrung und Professionalität auf seinem Weg in die nächsten, hoffentlich sehr erfolgreichen, Jahre begleiten. Wir wollen allerdings auch nicht verhehlen, dass sich einige Ereignisse der vergangenen Monate bei der Zahl der Bewerbungen geeigneter Kandidaten bemerkbar gemacht haben. Doch auch wenn die Kandidaten-Liste nicht lang ist, ist es eine gute Liste!“

Das Präsidium weist unter Bedauern darauf hin, dass der Geschäftsführer des Dynamo-Hauptsponsors Veolia Umweltservice GmbH und derzeitige Not-Aufsichtsrat Jens Heinig vom Deutschen Fußball-Bund nicht für die Wahl zugelassen wurde. Die für den Not-Aufsichtsrat erteilte Ausnahmegenehmigung wurde mit Verweis auf die Lizenzierungsrichtlinien nicht verlängert, da Veolia Umweltservice neben Dynamo auch den FC Hansa Rostock sponsert und somit die Gefahr eines Interessenskonfliktes gegeben wäre.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!