AKTUELL: Dynamo-Mitglieder beschließen Satzungsänderung und Sonderumlage

Nach intensiven Diskussionen gab es das Ja der Dynamo-Mitglieder zu einer einmaligen Beteiligung an der Tilgung des Stadt-Darlehens und der Abschaffung eines zweiten Geschäftsführers, wie vom Stadtrat gefordert. +++

Mit dem Beschluss einer einmaligen Sonderumlage und einer Satzungsänderung in Bezug auf die Besetzung der Geschäftsführung folgten sie der Argumentation aller Vereinsgremien, die die Anträge
gemeinsam getragen hatten, und sendeten ein wichtiges Zeichen an die Landeshauptstadt Dresden und die Öffentlichkeit.

Insbesondere die Frage nach der Zahl der notwendigen Geschäftsführer hatte in den vergangenen Monaten immer wieder für Kontroversen gesorgt. Bisher waren zwei Geschäftsführer zwingend festgeschrieben. Laut der mit deutlicher Zweidrittelmehrheit beschlossenen Änderung der Vereinssatzung
ist der Verein nunmehr in der Lage, in Abstimmung mit der Dresdner Stadtverwaltung und unter Berücksichtung der wirtschaftlichen Erfordernisse auch mit nur einem Geschäftsführer handlungsfähig zu
bleiben.

Zuvor hatten die anwesenden Mitglieder nach intensiver Diskussion den ebenfalls von allen Gremien mitgetragenen Antrag zu einer einmaligen Sonderumlage für das Jahr 2010 angenommen. Demnach werden sich alle zurzeit gut 5.200 Mitglieder mit einem Beitrag von je 25 Euro an der Tilgungsrate für das städtische Darlehen im Jahr 2010 in Höhe von 116.000 Euro beteiligen. Die Abgabe wird sozial verträglich gestaltet und ist an den Zweck der Darlehenstilgung gebunden. Den Antrag nahm mit 288 von 427
stimmberechtigten Anwesenden ebenfalls eine deutliche Mehrheit an.

Präsident Hauke Haensel äußerte sich im Anschluss sehr zufrieden über den Verlauf der Versammlung: „Sowohl die heute gezeigte Streitkultur als auch die getroffenen Beschlüsse beweisen einmal mehr, dass wir uns auf unsere Mitglieder verlassen können. Sie haben wichtige Entscheidungen getroffen und bringen auch in diesem Jahr ein Opfer für ihren Verein. Damit hat sich die SG Dynamo Dresden gegenüber der Öffentlichkeit und der Landeshauptstadt Dresden als verlässlicher Partner erwiesen. Jetzt geht es bei den Verhandlungen über die Stadionverträge um die langfristige Zukunftssicherung des Vereins, dafür wurde heute das Fundament erweitert. „

Quelle: SG Dynamo Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar