AKTUELL: Fettexplosion in Dresden – Wohnblock in Brand – 3 Verletzte

In einer Wohnung in der 3. Etage eines 10-geschossigen Wohnblocks auf der Elsasser Straße hat gegen 13.30 der 65-jährige Mieter versucht mit Wasser eine brennende Friteuse zu löschen. Es kam zur Fettexplosion. Der Mann wurde schwer verletzt. +++

In der Küche einer Wohnung im 3. Obergeschoss eines 10-geschossigen Wohnhauses war Fett in einer Friteuse in Brand geraten. Der 65-jährige Mieter der Wohnung wollte diesen Brand mit Wasser löschen. Dadurch kam es zu einer sogenannten Fettexplosion, d.h. das Wasser verdampfte augenblicklich und führt dabei Ölteilchen  mit sich, die schlagartig verbrennen.

Der Mann zog sich dadurch Verbrennungen 3. Grades im Gesicht und am Körper zu. Ein beherzter 17-jähriger Nachbar löschte den Brand der Küche mit einem Pulverlöscher ab. Dabei zog er sich eine Rauchgasvergiftung zu.

Beide Männer mussten in ein Krankenhaus transportiert werden. Die Mieterin der Wohnung musste ebenfalls wegen einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr führte noch Restlöscharbeiten in der Küche durch.

Die Dresdner Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Interview mit Carsten Schwaar, Feuerwehr Dresden  

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!