Aktuell keine Hinweise auf Grippewelle in Sachsen

In Sachsen sind seit Beginn der Grippesaison im Oktober 2015 mehr als 180 Erkrankungen gemeldet worden.

Laut Landesuntersuchungsanstalt befindet sich die Aktivität trotz eines leichten Anstiegs auf einem für die Jahreszeit üblichen Niveau. Es gebe „derzeit noch keine Hinweise“ auf eine Grippewelle.

Die Betroffenen waren Kleinkinder zwischen einem und vier Jahren sowie Erwachsene zwischen 25 und 44 Jahren – knapp ein Drittel der Patienten musste zur Behandlung ins Krankenhaus.

Bis auf zwei Betroffene waren alle nicht geimpft. Vorsorge ist noch immer in Form einer Grippeschutzimpfung möglich. Allerdings dauert der Aufbau des Schutzes 10 bis 14 Tage.