Aktuell: Munition und Skelettteile in Zwickau gefunden

Mitarbeiter einer Recyclingfirma haben auf dem ehemaligen Wismut-Gelände in Crossen (Stadt Zwickau) menschliche Skelettteile, Munition und Waffen gefunden. Die Funde stammen wahrscheinlich aus dem Zweiten Weltkrieg. +++

Mitarbeiter einer Recyclingfirma staunten am Mittwochnachmittag nicht schlecht, als sie auf dem ehemaligen Wismut-Gelände in Crossen (Stadt Zwickau) auf menschliche Skeletteile sowie Munition und Waffen stießen.

Die Fundstücke stammen wahrscheinlich aus dem zweiten Weltkrieg. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst rückte an und entschied, die Munition vor Ort zu sprengen, weil davon auszugehen war, dass die Munition radioaktiv belastet ist. Auf dem Gelände befand sich zu DDR-Zeiten die Uran-Erzaufbereitungsanlage der Wismut. Anwohner wurden durch Lautsprecherdurchsagen gewarnt. Die Skelettteile wurden durch Mitarbeiter der Kripo gesichert. Die Polizei geht nicht von einer Straftat aus.   

Quelle: News Audiovision

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!