Aktuell: Noch 2.900 Haushalte in Dresden ohne Strom

Die Mitarbeiter der DREWAG sind gemeinsam mit Elektrohandwerkern in Dresden unterwegs um Kundenanlagen wieder in Betrieb zu nehmen. Dies darf nur durch einen Elektrofachinstallateur erfolgen! (Stand: 10.06.2013, 11 Uhr) +++

Durch die Hochwassersituation sind noch 2.900 Haushalte ohne Strom. Die Mitarbeiter der DREWAG sind auch heute wieder gemeinsam mit dem Elektrohandwerk vor Ort, um Kundenanlagen wieder in Betrieb zu nehmen. Die DREWAG weist erneut darauf hin, dass eine Wiederinbetriebnahme der Strom-Hausanschlusskästen nur durch einen Elektrofachinstallateur erfolgen darf und die Räume trocken sein müssen. Ansonsten besteht Gefahr für Leib und Leben!

Die DREWAG bietet folgende Servicetelefonnummer an: (03 51) 2 05 85 42 42.
Sie ist täglich von 6 bis 20 Uhr geschaltet. Dort können sich alle Hauseigentümer, Hausverwaltungen und das Elektrohandwerk zu allen Fragen im Zusammenhang mit der Wiederinbetriebnahme der Stromversorgung ihrer Kundenanlage informieren.

Trinkwasser,Fernwärme,Gas

Aktuell sind die Arbeitsschwerpunkte der Fernwärmeversorgung in Striesen, Friedrichstadt, Neustadt und Laubegast. Die Gasversorgung läuft stabil. Die Versorgung mit Trinkwasser ist im gesamten Stadtgebiet nicht beeinträchtigt. Das Wasserwerk Coschütz liefert aktuell täglich 100.000 Kubikmeter Wasser. Für die anstehenden Reinigungsarbeiten steht genug Wasser zur Verfügung. Das Wasserwerk Tolkewitz wird schrittweise in  Betrieb gesetzt. Das Wasserwerk Hosterwitz ist noch in Betrieb. Beide Werke sind noch nicht versorgungswirksam. Hier laufen aktuell Reinigungs- und Reparaturarbeiten und ein verstärkter Beprobungsumfang der Rohwasserqualität.

Alle 24-Stunden-Störungsrufnummern der DREWAG NETZ:

Erdgas: (03 51) 2 05 85 33 33
Trinkwasser: (03 51) 2 05 85 22 22
Strom: (03 51) 2 05 85 86 86
Wärme: (03 51) 2 05 85 61 61   

Quelle: DREWAG – Stadtwerke Dresden GmbH