AKTUELL: Rehbock in Grundstückstor in Dresden Coschütz gefangen

Ein tolpatschiger Rehbock hat am Montag offensichtlich versucht, durch das Stahlgittertor auf ein Grundstück an der Kleinnaundorfer Straße in Dresden zu gelangen. Die Polizei konnte ihn befreien. Fotos unter www.dresden-fernsehen. +++

Zeit:        12.07.2010, 07.30 Uhr
Ort:         Dresden-Coschütz

Ein Blockade der besonderen Art rief heute Vormittag die Dresdner Polizei auf den Plan. Ein 38-jähriger Anwohner der Kleinnaundorfer Straße traute heute früh seinen Augen nicht, als er aus seinem Grundstück fahren wollte. Hatte doch ein Waldbewohner sein Grundstückstor blockiert. Der Vierbeiner ließ sich auch auf Gesprächsangebote des 38-Jährigen nicht, sodass dieser schließlich die Polizei alarmierte.Den Polizeibeamten bot sich vor Ort ein trauriges Bild. Ein tolpatschiger Rehbock hatte offensichtlich versucht, durch das Stahlgittertor auf das Grundstück zu gelangen. Die eigene Körperfülle unterschätzend, hatte er sich stattdessen in dem Tor verkeilt.

Doch Hilfe nahte schließlich in Form der uniformierten Polizeibeamten und des zuständigen Jagdpächters. Sie befreiten das Tier zunächst, nahmen es jedoch anschließend, aufgrund seines fraglichen Gesundheitszustandes, gleich in Gewahrsam.

Der Jagdpächter konnte aber schnell Entwarnung geben, nachdem er die Verletzung des Vierbeiners begutachtet hatte. Bambi hatte sich nur oberflächliche Schürfwunden zugezogen. Die Polizisten sprachen dem Blockierer einen Platzverweis aus und entließen ihn schließlich an der Heideschanze in die Freiheit.

Quelle: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!