„Aktuelle Stunde“ der Linken am Donnerstag: „damit wohnen bezahlbar bleibt“

Die Mieten in Dresden steigen immer weiter an. Das zumindest befürchten die Linken im Dresdener Stadtrat. In der Sitzung am Donnerstag wollen sie eine „Aktuelle Stunde“ zum Thema „damit wohnen bezahlbar bleibt“ abhalten.

 Fraktionschef André Schollbach will unbedingt Münchner und Hamburger Mietverhältnisse in Dresden verhindern und fordert deshalb die Bildung eines neuen kommunalen Wohnungsunternehmens zur Errichtung neuer Wohnungen.

Abgerissen werden beispielsweise gerade Wohnungen auf der Nicolaistraße in der Dresdner Johannstadt. Diese Wohneinheiten gehören der Gagfah.

Die Dresdner Wohnungsgenossenschaft Johannstadt will nach Möglichkeit einen weiteren Block vor der Abrissbirne bewahren und von der Gagfah kaufen.

Bis Ende des Jahres will sich die Gagfah mit einer Entscheidung aber Zeit lassen.

++

Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!