Aktueller Stand – Hochwasser noch nicht überstanden

Das einsetzende Tauwetter und die Regenfälle der vergangenen Tage führten an vielen Flüssen Mitteldeutschlands zu steigen Pegelständen. Auch Leipzig ist von der aktuellen Hochwassersituation betroffen und alle Kräfte der Stadt und des Leipziger Umlands arbeiten Hand in Hand, um den bestehenden Hochwasserschutzplan schnellstmöglich umsetzen zu können.

Kontrollierte Flutungen, wie hier im Leipziger Auwald, sind bei Hochwassergefahr keine Seltenheit. So musste am Sonntag auch das Nahlewehr – eines der drei Elsterbeckenabschlusswehre – kontrolliert geöffnet werden. Durch die Öffnung des Wehres wurden Bereiche des nördlichen Auwaldes, die Burgaue an der Gustav-Esche-Straße, geflutet, um so den Druck auf die Deiche zu vermindern. Es ist das erste Mal seit dem Bau 1960, dass das Wehr geöffnet werden muss.

Doch die 250 Mitarbeiter der Landestalsperrenverwaltung, die seit dem Hochwasserbeginn täglich im Einsatz sind, kämpfen noch mit anderen Maßnahmen und Mitteln gegen die drohende Gefahr an Leipzigs Flussläufen.

Interview: Axel Bobbe – Landestalsperrenverwaltung Rötha

Zwar hat sich die Lage im Vergleich zum Vortag leicht entspannt , die Pegel der drei Problemflüsse Parthe, Pleiße und Untere Weiße Elster, steigen derzeit nicht weiter an, die Situation sei jedoch noch längst nicht überstanden. Dies teilte Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal heute Mittag der Öffentlichkeit mit.

Interview: Heiko Rosenthal – Umweltbürgermeister der Stadt Leipzig

Noch bis Morgen soll sich an der Warnstufe III für die Weiße Elster nichts ändern. Erst dann wird allmählich mit einem Sinken der Pegelstände gerechnet. Unterdessen werden weitere Maßnahmen und Einsatzkräfte im Hochwasserschutz an allen Parthebrücken im Stadtgebiet eingesetzt.

Interview: Axel Bobbe – Landestalsperrenverwaltung Rötha

Eine dieser Parthebrücken gibt es im Leipziger Zoo. Petra Herzberg von LEIPZIG FERNSEHEN war am Nachmittag für Sie vor Ort.

Petra Herzberg – Situation im Leipziger Zoo

Auch Fahrgäste der LVB müssen sich aktuell noch auf Behinderungen durch Straßensperrungen einstellen. So verkehrt die Linie 1 zwischen Goerdelerring und Mockau in beiden Richtungen nur noch über den Hauptbahnhof. Grund hierfür ist die Überflutung der Parthebrücke in Leipzig Schönefeld. Im Busverkehr betrifft die Behinderungen die Linien 80, 80 E, N5 und die Linie 65. Informationen hängen an die einzelnen Haltestellen aus.