Aktueller WARNLAGEBERICHT für Sachsen – dichter Nebel und Neuschnee in Leipzig

Der Deutsche Wetterdienst warnt im Freistaat vor dichten Nebelfeldern am Donnerstag, Neuschnee und Glätte an Heiligabend.

Am Donnerstag und in der Nacht zum Freitag treten gebietsweise Nebel auf, später sind erneut Niederschläge möglich, die von Regen zu Schnee übergehen.

Sachsen liegt im Zustrom verhältnismäßig milder Luft aus Südwesten. Tagsüber gibt es dabei vor allem in Westsachsen gebietsweise dichte Nebelfelder mit Sichtweiten unter 150 Meter.

Auch in der kommenden Nacht bleiben die dichten Nebelfelder gebietsweise noch erhalten, so die Wetterexperten. Im Verlaufe der Nacht setzt sich jedoch von Norden her wieder ganz allmählich kältere Luft nach Süden durch, so dass die gelegentlich auftretenden Niederschläge allmählich von Regen in Schnee übergehen, so der Deutsche Wetterdienst. Dabei entsteht wieder verstärkt Glätte.

Am Freitag geht der Niederschlag auch im Gebiet östlich der Elbe im Tagesverlauf allmählich in Schnee über. Vor allem am Nachmittag sind im Tiefland 2 bis 5 cm Neuschnee, im Bergland 5 bis 15 cm Neuschnee zu erwarten, teilten die Wetterexperten mit. Im Bergland kommt es stellenweise zu leichten Schneeverwehungen. Verbreitet verstärkt sich die Glättesituation durch frischen Schnee.